Unternehmen

23 Januar 2018IDM

Natur und Hightech im Team

Hightech und Natur sind zwei Begriffe, die auf dem ersten Blick nicht wirklich zusammengehören zu scheinen. Doch bei Team Dr. Joseph aus dem Südtiroler Pustertal ist die Kombination dieser beiden Dinge das Erfolgsgeheimnis: Die Hightech-Naturkosmetik-Linie vereint natürliche Inhaltsstoffe und hochtechnologische Verarbeitung.

Seit drei Jahrzehnten ist VITALIS Dr. Joseph, ein Unternehmen aus Bruneck im Pustertal, im Bereich Naturkosmetik tätig. Vitalis-Gründer Joseph Franz gilt weit über Südtirol hinaus als Pionier der Branche. Wichtig ist Franz, dass die „VITALIS Dr. Joseph“ -Produkte durch die Beobachtung der Natur und der natürlichen Gegebenheiten entstehen, dass ihnen aber zugleich wissenschaftliche Ergebnisse zugrunde liegen. Heute entwickelt und produziert das Unternehmen mit biologisch angebauten Roh- und Inhaltsstoffen eine Vielzahl von Naturkosmetika – und ist italienweit der Hersteller mit den meisten biozertifizierten Naturkosmetikprodukten.

Die jüngste Produktlinie aus dem Hause VITALIS Dr. Joseph ist die Hightech-Naturkosmetik-Linie Team Dr. Joseph. Doch was bedeutet Hightech-Naturkosmetik? Sind die beiden Begriffe nicht viel eher Gegensätze denn etwas, das zusammengehört?

„Was ist ein höheres Hightech-Labor als die Natur selbst?“

„Es handelt sich bei Hightech und Natur“, erklärt Viktor Franz, Sohn des Unternehmensgründers und ebenso wie sein Bruder Fabian Mitglied der Geschäftsleitung, „um vermeintliche Gegensätze. Denn was ist ein höheres Hightech-Labor als die Natur selbst? Beispiel: Fotosynthese. Die Pflanze hat in dem ihr innewohnenden Mikrolabor die höchste Technologie, die wir uns vorstellen können.“ Und Firmengründer Joseph Franz fügt an: „Wenn man sich die Wirkstoffe der Pflanzen anschaut, dann haben wir 200, 300 unterschiedliche chemische Substanzen, die hochintelligent von der Pflanze schon per se kombiniert werden – in einem sehr vernetzten und ganzheitlichen Ansatz.“

In diesem Sinne werden für „Team Dr. Joseph“–Produkte Wirkstoffe und funktionale Inhaltsstoffe auf verschiedensten Wegen aus den Pflanzen extrahieren, wobei auf verschiedene hochtechnologische Verfahren gesetzt wird. „Dadurch ist der Grad der Wirkstoffkonzentration in den Inhaltsstoffen der ‚Team Dr. Joseph‘–Produkte zustande“, so Franz. „Zugleich wird aber auch bei der Produktion der Kosmetika selbst hochtechnologisch gearbeitet.“ So werden beispielsweise sogenannte Mikroemulsionen verwendet, deren sehr kleinen Lipidkapseln tiefer in die Haut eindringen als herkömmliche Emulsionen.

„Doch auch hinter dem Konservierungssystem steckt eine zertifizierte Technologie, die im Respekt der Hautflora die optimale Sicherheit des Kosmetikums garantiert“, sagt Franz.

Die Kombination all dieser Faktoren, davon ist die Familie Franz überzeugt, sorgt für Kosmetika, die sowohl Hightech als auch Natur bzw. natürlich sind. „Einmal Hightech in der Pflanze, einmal in der Extraktion der Wirkstoffe aus der Pflanze, einmal Hightech in der Komposition des Produkts und eben auch Hightech in der Wirkung des Produkts – das ist die neue Kategorie Hightech-Naturkosmetik, die wir mit Team Dr. Joseph eröffnet haben“, betont Fabian Franz. Vom Pusterer Unternehmen wurde der Begriff dann auch geprägt.

In „Team Dr. Joseph“ steckt mehr als 30 Jahre Erfahrung

Seit mittlerweile etwa drei Jahren ist die Hightech-Naturkosmetik von Team Dr. Joseph nun am Markt, zuvor war – von der Idee bis zur Marktreife der ersten Produkte – etwa zwei Jahre gearbeitet worden. „Doch in den Produkten stecken das Wissen und das Know-how, die sich seit der Gründung unseres Unternehmens angesammelt haben – vom ersten Produkt bis heute war es eine kontinuierliche Entwicklung“, unterstreicht Viktor Franz und verweist dabei auf die Grundphilosophie des Familienbetriebes: Das, was wir bisher gemacht haben, ist das Beste, was wir bis heute gemacht haben; was wir morgen machen werden, ist schon wieder einen kleinen Schritt besser.

Megatrend Nachhaltigkeit hat Naturkosmetikmarkt beflügelt

Doch wie kam es zur Entscheidung, Hightech-Naturkosmetik auf den Markt zu bringen? „Die Ansprüche des Konsumenten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten extrem verändert“, sagt Firmengründer Joseph Franz. „Ein nachhaltiger Lebensstil wird immer mehr Menschen wichtig, dieser manifestiert sich hauptsächlich bei den Lebensmitteln, strahlt aber immer mehr auf andere Sektoren aus – darunter die Kosmetik.“

Naturkosmetik wurde aus dieser Entwicklung heraus zu einem Massenprodukt, das vom High-End- bis zum Low-Price-Segment erhältlich ist. Bei VITALIS Dr. Joseph hat man aufgrund der Erfahrung im Naturkosmetikbereich nach einem innovativen Ansatz gesucht, nach etwas Neuem – und das in der Hightech-Naturkosmetik gefunden. Für die Entwicklung der Produktlinie habe man dann, erklärt Franz, auf mehrere Bausteine zurückgegriffen, die aus der  Innovationskraft des Unternehmens hervorgegangen seien: „Die Wirkstoffkonzentrationen, die Synergien in der Komposition der unterschiedlichen Wirkstoffe, die Anwendungsdynamik mit Schulungen, es gehört aber auch die Penetrationstiefe des Kosmetikums dazu, um dem Kunden die optimalste positive Wirkung und persönliches Wohlbefinden anzubieten.“

Das klingt alles sehr schön und gut, doch wer garantiert bzw. beweist den Konsumenten, dass die Produkte tatsächlich so besonders, so innovativ sind, wie versprochen? Einerseits werden die „Team Dr. Joseph“-Produkte – wie alle anderen Kosmetika am Markt – von unabhängigen Testern geprüft, in diesem Fall von Universitäten. „Zudem“, betont Joseph Franz, „zeigt auch die Menge an Awards und Nominierungen für renommierte Auszeichnungen, die wir in den vergangenen Jahren für Team Dr. Joseph erhalten haben und die nicht im Bereich der Naturkosmetik vergeben wurden, sondern insgesamt für die Kosmetikbranche, dass wir ein außergewöhnliches Produkt haben – mit dem wir auch den Vergleich zu den ganz großen und etablierten Unternehmen der Branche mithalten können.“

Sieben bis zehn Prozent des „VITALIS Dr. Joseph“-Umsatzes fließen in Forschung & Entwicklung

Entwickelt wird Team Dr. Joseph – inzwischen umfasst die Linie 39 Produkte für die Gesichtspflege – am VITALIS-Stammsitz Bruneck. Insgesamt sieben bis zehn Prozent des Unternehmensumsatzes fließen jährlich in Forschung & Entwicklung – interne Tätigkeiten, aber auch Analysen von Rohstoffen und Produkten, die Externe vornehmen. Um den Bereich Forschung & Entwicklung kümmert sich besonders Firmengründer Joseph Franz in Zusammenarbeit mit der Unternehmenschemikerin, doch bei der Linie Team Dr. Joseph steht das Team nicht ohne Grund auch im Namen.

„Individuelle Leistungen sind für uns hochinteressant, im Team können diese Leistungen durch den Synergieeffekt beflügelt werden“, führen Viktor und Fabian Franz aus. „Dr. Joseph hat es in den Namen geschafft, weil es auch um die Pionierleistung unseres Vaters geht und darum, dass das Team die Linie unter der Leitung, der Inspiration und dem Werteverständnis aufgebaut hat.“ Das Team sei einmal das mehrköpfige Entwicklungsteam im Unternehmen, aber auch Kunden und Partner zählten dazu. „Der Teamgedanke ist mehrschichtig, weil wir darin auch unsere Kunden und die Kunden unserer Kunden, also die Gäste der Hotels und Kosmetikinstitute, mit dabei sehen“, so die Familie Franz. „Denn die Zukunft und Ausrichtung von Team Dr. Joseph wird nicht allein von uns als Geschäftsführung bestimmt, sondern es ist ein Gemeinschaftsprojekt. Man könnte es Neudeutsch als Projekt der Sharing Economy bezeichnen, weil alle Player, die mit Team Dr. Joseph zu tun haben, gemeinsam die Richtung der Linie entscheiden.“ Und so werden beispielsweise die Meinungen der Kunden und Mitarbeiter von Hotels und Kosmetikinstituten erfasst und die Entwicklung neuer Produkte und die Weiterentwicklung bestehender auf die Ergebnisse der Befragungen abgestimmt.

„Das Team ist aber auch jenes von Hightech und Natur, der beiden vermeintlichen Gegensätze“, unterstreicht Fabian Franz. „Eine weitere Ebene sind auch die einzelnen Inhalts- und Wirkstoffe der Produkte, die auch als Team funktionieren.“

Und Joseph Franz fügt an: „Wenn man das Team aus Sicht der Hautphysiologie betrachtet, dann sind auch da eine Menge Teamspieler, die die Hautgesundheit ausmachen: von der Mikrozirkulation im Unterhautfettgewebe über das Schützen des Oxidationsprozesses auf zellulärer Ebene bis hin zum Schutz der Hautflora.“

Ein Team sei zudem die Kombination Produkte/Behandlungen, denn „Team Dr. Joseph“ gibt es nicht im Einzelhandel sondern kann ausschließlich in Hotels und Kosmetikinstituten erworben werden, wo eine fachkundige Hautanalyse, Behandlung und Beratung durch eigens geschulte Mitarbeiter erfolgt.

New York, Mailand, London – und Südtirol

Apropos Markennamen: Zahlreiche wichtige Kosmetikhersteller führen im Logo den Ort ihres Hauptsitzes – häufig New York, Mailand oder London –, um Kompetenz im Kosmetik- und Modebereich zu vermitteln. Auch „Team Dr. Joseph“ hat sich für eine Herkunftsbezeichnung im Logo entschieden, nämlich Südtirol. „Von einer Hightech-Naturkosmetik-Perspektive her betrachtet, ist das sinnvoll, denn für viele Kunden ist das ein Bezug zu den traditionellen Südtiroler Werten, mit denen sie auch die Marken VITALIS Dr. Joseph und Team Dr. Joseph identifizieren“, führt Fabian Franz aus und ergänzt: „Südtirol ist in diesem Sinne weniger eine Herkunftsbezeichnung für die Wirkstoffe, sondern viel mehr eine für die Erfahrung, die Entwicklung und den Ort der Produktion.“

Zwar baut VITALIS Dr. Joseph auf Feldern in den beiden Südtiroler Tälern Gsies und Passeier selbst einige besondere Pflanzen an, und verwendet nach Möglichkeit Südtiroler Rohstoffe. „Unser Fokus liegt jedoch primär auf der Wirkung. Und Südtirol als Herkunftsland von Kosmetikrohstoffen gibt nicht wirklich viel her, das muss man ganz offen sagen“, so Viktor Franz. Deshalb holt das Unternehmen seine Rohstoffe von dort, wo die Pflanzen heimisch und in bester Qualität erhältlich sind.

Mit Hightech-Naturkosmetik sollen neue Märkte erobert werden

Bevor die Team Dr. Joseph auf dem Markt kam, hatte sich Vitalis mit seinen alpinen Wellnessprodukten vor allem auf den Alpenraum und die deutschsprachige Region konzentriert – mit dem innovativen Hightech-Naturkosmetikkonzept soll der Absatzmarkt nun internationaler werden. „Die Produkte sind in Südafrika, Mozambique oder auch auf den Malediven erhältlich, ebenso bei internationalen Ketten wie Hyatt oder Crown Plaza“, so Fabian Franz. „Wir haben vor, weiter zu expandieren – es gibt noch zahlreiche Länder und Zehntausende toller Hotels und interessanter Institute, mit denen wir uns wünschen, zusammenzuarbeiten.“

Bei dieser „Mission“ möchte die Familie Franz auch „Botschafter Südtirols sein und der Wurzeln, wo wir herkommen“, sagt Joseph Franz. „Die Werte des Landes, für die Südtirol auch international geschätzt wird und bekannt ist, sind ebenso ein Teil unserer Unternehmensphilosophie.“

Fact Sheet

Pionierarbeit in der Garage

Heute ist die VITALIS Dr. Joseph GmbH aus Bruneck im Südtiroler Pustertal ein international erfolgreiches Unternehmen, das parallel mehrere Bereiche bearbeitet: Neben der Hauptmarke VITALIS Dr. Joseph (professionelle Wellnessprodukte für Spas und Institute) bringt das Unternehmen auch Produkte unter den Markennamen „Südtirol Fragrance“ (Raumdüfte) und Team Dr Joseph (Hightech-Naturkosmetik) auf den Markt, zudem werden personalisierte Linien für Partnerbetriebe entwickelt und hergestellt.

Begonnen hat die Entwicklung von VITALIS bereits lange vor der eigentlichen Firmengründung – nämlich vor gut vier Jahrzehnten mit einer Sportverletzung: Joseph Franz, geboren 1952 als jüngstes von sechs Kindern einer Pusterer Handwerkerfamilie, war in jungen Jahren begeisterte Eishockeyspieler. Im Alter von 26 Jahren zog er sich eine Verletzung zu, in deren Folge ihn ständig Schmerzen plagten. Da er in der Schulmedizin keine zufriedenstellende Lösung für sich fand, befasste er sich mit natürlichen Heilpflanzen – durch diese gelang es Franz schließlich, seine Schmerzen loszuwerden. Eishockey spielt er übrigens mit seinen Kollegen noch heute.

Dieses Erlebnis sorgte nicht nur dafür, dass Franz ein starkes Interesse an Naturheilkunde, -kost und in der Folge auch für -kosmetik entwickelte, sondern auch dafür, dass er sich in diesen Bereichen im In- und Ausland aus- und weiterbildete. Unter anderem absolvierte er an der Universität von Urbino (Region Marken) eine Ausbildung zum Heilkräuterfachmann.

1986 eröffnete Joseph Franz dann einen Naturkostladen im Pusterer Hauptort Bruneck. Daraus entwickelte sich dann VITALIS Dr. Joseph: In der Garage seines Wohnhauses befasste sich Franz anfangs hauptsächlich mit ätherischen Ölen und funktionalen Produkten für Reformgeschäfte und Apotheken. Das Einzelhandelsgeschäft hat Franz nach einigen Jahren abgegeben, VITALIS Dr. Joseph hingegen hat er in den vergangenen 30 Jahren zu einem erfolgreichen Unternehmen in der Herstellung von funktionalen Naturprodukten und Hightech-Naturkosmetik gemacht.

Der Unternehmenssitz befindet sich zwar nach wie vor in der – inzwischen ehemaligen – heimischen Garage, diese musste jedoch mit den Jahren deutlich vergrößert werden, da sich der Betrieb auf stetigem Expansionskurs befindet. Zuletzt wuchs der Unternehmensumsatz jährlich zwischen zwölf und 15 Prozent; derzeit werden 21 Mitarbeiter beschäftigt – Tendenz bei beiden Kennzahlen: weiter steigend. Deshalb möchte die Familie Franz – mittlerweile sind auch die Kinder des Unternehmensgründers im Unternehmen tätig: Fabian, Viktor (beide hauptberuflich) und Lena (projektbezogen) – den Betrieb vergrößern. Ein neuer Standort wurde bereits ausfindig gemacht, derzeit laufen die Vorarbeiten, voraussichtlich in zwei Jahren wird mit dem Bau des neuen Unternehmenssitzes begonnen.