Innovationen

2 Februar 2018IDM

Sport-Kompetenz aus den Alpen: Fünf ISPO-Auszeichnungen für Südtiroler Produkte

Fünf Preise, vier Mal Gold: Schon vor dem Start der Olympischen Winterspiele hat Südtirol kräftig abgeräumt, und zwar im Rahmen der Sportartikel-Leitmesse ISPO in München. Ausgezeichnet wurden Produkte von Salewa, Vertical Life, Dynafit und Reusch, die sich damit erneut international unter den Top-Sportausstattern etablieren konnten.

Seit Jahrzehnten gibt die ISPO in München in der Sportartikel-Entwicklung weltweit den Ton an. Hier werden Weichen gestellt, Trends gesetzt und auch schon einmal Stäbe über Produkten gebrochen. Mittlerweile hat sich aus der Messe ein ganzes Sportausrüster-Netzwerk entwickelt, das die ganze Welt umspannt und mit seinen Beurteilungen zum Gradmesser im Sektor geworden ist.

Innovationen für Skitourengeher

Entsprechend stolz sind die Südtiroler Sportausstatter auf ihr Abschneiden bei der 2018er-Ausgabe der ISPO, denn Produkte von gleich vier Unternehmen – drei aus Bozen, eines aus Brixen – wurden in den verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Gleich zwei ISPO Gold Awards gehen dabei an den zur Oberalp-Gruppe gehörenden Skitouren-Spezialisten Dynafit, der die Kategorie Snowsports der diesjährigen ISPO-Awards dominierte. So scheint darin sowohl der Touren- und Freeride-Skischuh Hoji Pro Tour als auch das innovative Pintech-Bindungssystem unter den Gold-Gewinnern auf.

Der Hoji Pro Tour von Dynafit ist für die ISPO-Jury ein „lang ersehntes Produkt“. Gelobt wurde nicht nur das „tolle Design“ und die Passform, sondern vor allem das innovative System, mit dem sich der Schuh mit einem Handgriff von einem komfortablen Skitouren- in einen steifen, alpinen Skischuh verwandeln lässt. Überzeugt hat die Jury zudem Dynafits neues Pintech-Bindungssystem, das den Einstieg erleichtert und zudem das Gewicht der Bindung noch einmal deutlich reduziert. „Mit erstaunlichen 49 Gramm erreicht diese Pin-Bindung ein neues Niveau“, urteilte die ISPO-Jury.

Luftiger Rucksack und Kletter-Selfie für Nicht-Kletterer

Ebenfalls zwei Mal ISPO-Gold für Südtirol gab’s in der Kategorie Outdoor. So konnte Salewa mit dem Rucksack „Winter Train 26“ überzeugen, der eigens für Skitourengeher entwickelt wurde und sein Augenmerk nicht zuletzt auf eine gute Belüftung des Rückens richtet. Diese war für die Jury nur ein Argument für die Auszeichnung, ein zweites war das optimale Handling: „Die Geschwindigkeit, mit der man die Skier ohne Abnehmen des Rucksacks auf den Rücken bekommt, ist einmalig“, heißt es von den ISPO-Experten.

Der zweite Südtiroler Gold-Award-Gewinner in der Kategorie Outdoor ist der Brixner Kletter-Ausstatter Vertical Life. Von ihm stammt der Rock-Selfie, ein für Veranstaltungen oder Klettershops gedachtes Gerät, mit dem auch Nicht-Kletterer spektakuläre Kletterbilder von sich schießen können. Es genügt, sich an den Rock-Selfie zu hängen, ein Timer löst das Foto aus, der grüne Teppich darunter verwandelt sich in einen spektakulären Bildhintergrund. „Ein großartiges Gerät für Events, besonders für Leute, die keine Kletterer sind“, urteilte die ISPO-Jury. „Wer weiß, vielleicht regt es sie sogar dazu an, den Sport auszuprobieren.“

High Tech made in Südtirol auch auf dem Fußballfeld

Die vier ISPO Gold Awards in den Kategorien Outdoor und Snowsports zeigen wieder einmal, wie fest die beiden Bereiche in der DNA Südtiroler Unternehmen verankert sind. Nicht umsonst gehört die Alpintechnologie in all ihren Ausprägungen zu den Schlüsselbereichen der Südtiroler Wirtschaft, die über IDM Südtirol gefördert werden und eines der zentralen Standbeine des NOI Techpark in Bozen Süd bilden.

Zu den vier Gold Awards kommt noch eine fünfte ISPO-Auszeichnung für ein Südtiroler Unternehmen: den Handschuhspezialisten Reusch, der in einer Kategorie zu überzeugen wusste, die – anders als Outdoor und Snowsports – keine traditionelle Südtiroler Domäne ist. Der „Pure Contact“ von Reusch findet sich im Bereich „Team & Social Sports“ unter den „Winnern“ – als leichtester professioneller Torwart-Handschuh auf dem Markt.